Dienstag, 28. Januar 2014

Lustige Vogelgesellschaft

Ja, immer die gleiche Frage, was zum Geier schenkt man denn jemandem, der schon alles hat.
Auch schon in diesem jungen Jahr zwängte sich mir diese allgegenwärtige Frage auf.
Ich wusste, das diese Person meine Textilgarnmonster mag (ihr erinnert euch? ).
Also in der Art wie diese Kumpels ...


Also gut, ich gestehe, sie hat schon zwei. Was tun sprach Zeus.
Den Anfang der Parade machte dieses Eulenkissen, Korpus aus Jeans, die Vorderfront mit Textilgarn gehäkelt, Augen und Schnabel wie bei den folgenden aus Filz, genau wie die überdimensionalen Füße.



Nummer zwei folgte gleich, eine "komischer Vogel" Lampe, inzwischen sogar noch mit Süßkram gefüllt.

...als die beiden da so saßen...




da dachte ich mir so dabei, " eigentlich sind doch aller guten Dinge 3" ...
So überlegte ich ein Weilchen und kam zu dem Schluss, dass da noch ein Kissen dazu muss.
Ein Kissen langweilig und doof, macht Eule und Vogel nicht den Hof,
So hauchte ich ihm "Leben" ein, nun darf es auch ein Freundchen sein.


Mit diesem Beitrag klein und fein,
will ich beim Creadienstag sein.

Liebe Grüß
eure Ines
.

Kommentare:

  1. Ein höchst fröhliches Trio!
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja lustige Gesellen! Und bestimmt auch kuschelig weich - oder?! Ganz liebe Grüße ...MiME

    AntwortenLöschen
  3. hallo, darf ich dich nach der genauen anleitung deiner textilgarnmonster, auf dem foto ganz oben fragen. ich finde sie einfach toll und meine enkeltochter würde sie sicher sehr mögen :)

    vielen dank und herzliche grüße, antje.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fragst du was, eine richtige Anleitung dafür habe ich nicht, ich mach das immer auch etwas von dem Garn, das doch recht unterschiedlich ist, abhängig. Also, zuerst für den Boden: flach und rund. also in der in eine Luftmache 6-8 feste Maschen mit einer Kettmasche zum Kreis schleßen in der 2. Reihe pro Masche verdoppeln, in der 3. jede 2.Masche verdoppeln in der 4. jede 3. usw. meistens reichen aber 4-5 Reihen. Ab dann werden einfach immer nur feste Machen gehäkelt, bis zu der Höhe, wo das Maul aufklaffen soll. dann so viele Luftmaschen, wie das Maul offen stehen soll und dann wieder munter weiter und nach oben hin fröhlich abnehmen. es wird wie es wird und jedes wird einzigartig sein. Gutes Gelingen, liebe Grüße Ines

      Löschen
    2. vielen dank, ich werde es einfach mal ausprobieren :)

      Löschen