Mittwoch, 26. März 2014

was lange währt...

wird endlich. (gut wäre auch hier mal wieder etwas Anderes...)
Machen wir mal wieder auf Dummheit zugeben, dass alle was zu lachen haben ;-)).
Diese schöne Wolle habe ich mir reichlich gekauft, mit der Absicht, MIR einen Pullover zu stricken. Erstmalig.
Bisher habe ich höchstens für Säuglinge mal ein Kleidungsstück gestrickt - erwähnte ich schon, dass ich stricke wie eine lahme Ente?- egal.- - Dafür hatte ich ein schönes Buch, das sich durch Verleihen und nicht Zurückkommen aus meinen Reihen geschlichen hat. Leider.
Na, zurück zur arroganten Ines. Also als fast blutiger Anfänger hatte ich erstmal nix Anderes zu tun, als so viele Maschen aufzunehmen, wie ich dachte, dass ich für mich brauchen könnte, Maschenprobe ist ja wohl nur was für Perfektionisten und "wird schon so klappen" ist da eher meine Devise. Da wurde munter drauflosgestrickt, macht ja auch Spaß mit dicker Wolle in so fröhlichen Farben, die auch noch wechseln. Einfach Klasse. Oh, das wird für mich mächtig knapp, konnte ich schon recht bald feststellen und dachte mir, macht garnix, hast ja ´nen Sack voll Nichten, einer passt der dann schon. Schnell wurde klar, nur der Kleinsten. Als er fertig war, habe ich ihn mit zur Arbeit genommen, wo er sogleich von meinen erfahreren Kolleginen als Puppenpullover bezeichnet wurde und es fand sich ein Kollege mir Säugling, dem der Pulli gerade so passte, also dem Säugling- ist klar, ne. Da seht ihr mal, wie schlank ich bin....... *hihihi*--- gleiche Größe wie ein Säugling.
Aber eine Maschenprobe war ja nun gemacht und ich versuchte es erneut.
Dieses ist das stümperhafte Ergebnis und ich werde dieses unförmige Kleidungsstück trotzdem tragen, die Wolle ist ja so schön...
Euch zeig ich es auch und verlinke mutig zu den "Kritikern" bei  Me Made Mittwoch, winselnd um Gnade, ist ja quasi ein Erstlingswerk....



Fröhliche Grüße von Ines, die vielleicht doch lieber beim Nähen bleiben sollte...

Kommentare:

  1. Wieder einmal danke, danke, danke, für den lustigen Start in den Tag!

    Das Problem mit der Maschenprobe kenne ich: Ist doch reine Zeitverschwendung!!! Das einzige Mal, wo ich das gemacht habe ist der Häkelmantel, den ich zur Zeit (und noch ca. weitere 5 Jahre) in Arbeit habe. Da es sich bei dem Material um so eine Art Mohair handelt lies sich die Maschenprobe hinterher nicht mehr auftrennen. Kommt zur Zeit- also auch noch Materialverschwendung, tstststs, braucht kein Mensch!

    Zurück zu Deinem Pulli: Er ist wirklich schön bunt, ein paar cm an Länge hätten im gut getan, aber trägt man nicht wieder bauchfrei? :-))) Außerdem schrumpft man im Alter, tu ihn also nicht weg, irgendwann passt er wie angegossen! :-)
    Spaß beiseite: Trag einfach einen Wickelrock (so einen für über die Hose) dazu, dann fällt auch das mit der Länge nicht weiter auf!

    Ansonsten: Hut ab für Dein Durchhaltevermögen und 1A gleichmäßig gestrickt ist er auch!

    Liebe sonnige Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, genau: Ausschuss! aber sonst prima ;o)
      Vielleicht stricke ich ja unten noch was an, hat man im Krieg doch auch gemacht. Dann wird der Schinken bestimmt noch VIIIEEEEEEEL schönererererer....
      jajaja, da kommt der Widder in mir durch.... immer schön mitm Kopp duch e Wand...
      Liebe Grüße
      Ines

      Löschen
  2. Hihi, Ines, ich finde es immer wieder toll, wenn man auch von nicht perfekten Dingen berichtet.
    Also dein Pullover ist durchaus tragbar, ich würde wahrscheinlich eine weiße Longbluse drunter tragen, dann wirkt das gleich viel anders.
    der Pulli ist, ja, ähm schön bunt, mir allerdings zu viel des Guten *langweilerin*

    herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wenn ich mich ärgere wird es nicht besser und wenn ich es euch zeige, haben wir alle was zu lachen...
      UND : Lachen ist gesund...
      Liebe Grüße
      Ines

      Löschen