Donnerstag, 18. September 2014

Hosealin


Heute, schau mal genau hin,
berichte ich von Hosealin...
Ach so du weißt nicht was das ist,
nun, das heißt nicht, dass dumm du bist...

Nein, nein, das Wort ist unbekannt,
weil´s meine Tochter einst erfand...
"Schmetterling" war ihr zu schwer,
ein andrer Name musste her.

Doch jetzt nach so vielen Jahren,
könnt´ ich es mir ja sparen,
euch mit  dem Begriff zu kommen,
doch ich habe angenommen,
dass auch ihr mal schmunzeln könnt
vielleicht euch auch Erinn´rung gönnt,
an so manchen Kindermund,
den ihr gehört in froher Stund´...
Wenn ihr am Ende von dem Vers
- da frag ich jetzt mal: na wie wär´s -
noch etwas Zeit habt hier zu bleiben,
unter den Post etwas zu schreiben,
was ihr von Kindern schon gehört,
dann sag ich nicht, dass mich das stört,
im Gegenteil ich freu mich sehr,
packt ruhig G´schichten hier mir her.
Denn hier bei uns ist Schmetterling
nicht einfach nur ein Flatterding,
nee, der and´re Name auch,
ist fast so was wie ein Brauch... ;-)

Ich zeig euch mal, was ich gemacht,
mit Häkelnadel so vollbracht,
nach einem, den Mama bekommen,
ich hab ihn einfach mitgenommen,
jetzt habe ich ein eig´nes Stück,
da kann er bald zu ihr zurück.

Es gibt noch Glocke, Herz und Eule,
mal sehen ob ich dabei heule,
wenn ich versuch´ sie nach zu machen...
vielleicht wird auch so mancher lachen,
was ich da wieder fabrizier,
auf alle Fälle zeig´ ich´s hier....





Ab damit heute zu Rums und zur Häkelliebe
Einen fröhlichen Tag wünscht euch
Ines

Kommentare:

  1. So hübsch! Der Hosealin ist einfach wundervoll!
    Mir fällt spontan das Lieblingseis meines Sohnes ein: Lokolale un Banille - lecker!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Witzig, wie immer! ;O)
    Du hast das "einfach" nachgehäkelt?!
    Wow, mal was, was ich nicht kann. *hust*

    Beim großen Tochterkind war Eisenbahn "A-beisen" und Straßenbahn "Stra-beisen"

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Ines,

    den Hosealin alias Schmetterling alias Flatterding alias Falter (ich tippe mal auf Pflaumenfalter *gg*) hast du wirklich ganz entzückend hinbekommen!!! ♥♥♥
    Da sollten doch Glocke, Herz und Eule überhaupt gar kein Problem für dich sein ... und bitte, bitte, bitte nicht heulen .... :o)))

    Danke für dein wie immer wundervolles Gedicht - ich freue mich immer so sehr auf die Wochentage!!! ♥

    Allerliebste Grüße und einen schönen solchen!
    Helga

    PS: Mir fällt so spontan nur Stapelstapel als Bezeichnung für einen Gabelstapler (nein, das ist kein Küchengehilfe *giggel*) ein ... :D

    AntwortenLöschen
  4. Der Hosealin ist ja wirklich ganz zauberhaft <3
    Mein Sohn hat zu Wurst immer MUT gesagt und meine Tochter zu Brennnessel BREMSEL
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, Mut zu Wurst ist ja total naheliegend... fast wie Hosealin...Bremsel könnte eine Kombinationsabkürzung für Brennessel und Amsel sein... wenn wir hier fleißig weitersammeln, haben wir schon bald eine eigene Geheimsprache... *lach*

      Löschen
  5. Liebe Ines,

    auch dir möchte ich nachträglich gerne noch herzliche Grüße senden!
    Leider habe ich deine Adresse verwurschtelt und auf deinem Blog war sie nicht zu finden.
    Sonst hätte ich dir auch sehr gerne eine Karte geschickt <3
    Das nächste mal dann ;0)

    Wie immer witzig gedichtet!
    Also wenn es etwas gibt was ich nicht kann. Dann ist es das! ;0)

    Ich wünsche dir einen schönen Tag und sende dir hier und jetzt allerliebste Grüße <3
    Herzlichst
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Wer wird denn gleich heulen?? ;-)

    Nix da, hier wird nicht gejammert - wenn's nix wird, wird's aufgezuppelt und von vorne angefangen. Hier wird keine Wolle verschwendet! *g*

    Ich finde deinen Schmetterdings entzückend und bin mir sicher, dass ich den SO garantiert nicht hinbekommen habe, so kleine fummelige Teile sind nicht mein Ding und werden bei mir immer grauenvoll "schiefig" ;-)

    Natürlich bin ich nun ganz gespannt auf den Rest vom Schützenfest und habe mir mal einen Stuhl genommen und warte auf das Ergebnis. :-)

    Meine Tochter erfand früher übrigens den Luftabong (Luftballon) und meine Schwester hatte eine Abneigung gegen den Laschwappen ;-)

    Schön, dass du deinen Post wieder so grandios in Reimform gebracht hast, du läufst hier wirklich zur Hochform auf! :-)

    Liebste Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ines,
    da ist ja der Schmetterling, allerliebst sieht er aus !!! Sind das die Wollreste vom Engelsflügel ?
    Passend zum Thema, fällt mir ein: Meine Schwester sagte im zarten Alter zu ihrer Strickjacke immer Nikki-Nak...
    lG Silke

    AntwortenLöschen
  8. So ein wunderschöner Schmetterling. Wahnsinn, dass du den einfach so nachgehäkelt hast. Er gefällt mir jedenfalls sehr gut.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Andrea ich war selbst erstaunt, dass ich das hin bekommen habe...

      Löschen
  9. Meine Gute,

    Was hat eigentlich länger gedauert? Das häkeln oder das dichten?
    Übrigens eine tolle Geschichte, mit dem Schmetterling.
    Hab überlegt, welche Wortkreationen meine so verursachen, außer das ihre kleine Schwester, immer eine Wester ist, fällt mir spontan nichts ein.
    Meine kleine Wester hat früher immer Laschlappen gesagt, wenn ich weiter oben lese, nicht so ungewöhnlich der Begriff ;-)

    Herzliche Grüße
    Janin

    Ach, natürlich gefällt mir das Häkeltier sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schon noch das Häkeln, aber die Frage ist durchaus berechtigt, liebe Janin...

      Löschen
  10. Liebe Ines,

    ich weiss jetzt nicht, was ich mehr bewundern soll: Deinen zauberhaften Schmetterling oder die Sprachgewandtheit Deiner Tochter.

    Ich persönlich finde Hosealin ja wesentlich komplizierter als Schmetterling, aber ich bin halt auch nicht so wortgewandt.... :o)

    Mein jüngerer Bruder sagte in einem gewissen Alter zu allem "A", wobei es immer auf die Betonung ankam, damit man verstand, was er meinte. War für mich (als nächstgrößeres Geschwisterkind und als einziges Mädchen = Babysitter weit und breit) quasi ein Vollzeitjob...
    Mein Erstgeborener sagte zu allem, was kreuchte und fleuchte, gerne "wauwau", und dabei war es egal, ob es ein Hund war. Gerne auch zur Mama, wenn sie auf den Knien den Boden wischte.... *gg*

    Von meinem Großen gibt es noch ein paar Worte, die sich hier hartnäckig halten:
    "Appeldodo" = Apfelschorle, "Tinnerade" = Kinderschokolade, beides elementar wichtig, wobei alle Arten von Süßigkeiten "Tinnerade" waren, jeweils mit breitem Grinsen ausgesprochen...

    Noch etwas witziges meines Neffen (jetzt auch schon 17). Als er zum ersten Mal zu einem (Open-Air-) Auftritt der Band meines Bruders war (war damals Reggae) sagte er (2 Jahre alt) nach den ersten Tönen: "Aua, gaga, ada!" Und jeder wusste was es heisst: "Das tut ja in den Ohren weh! Ich habe genug und will jetzt gehen!" Auch dieser Ausdruck hält sich im Hause hartnäckig!

    Ach, ich könnte hier Geschichten erzählen! Bei so einer großen Verwandtschaft kommt halt einiges zusammen! :o)

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Liebste Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Marlies, dass du heute deinen Post auf meinen Blog verlegt hast, das ist mir eine große Ehre.
      Wenn du also noch mehr zu berichten hast und Zeit und Lust... nur zu ;-)
      Ich wünsche dir einen schönen Abend,
      liebe Grüße
      Ines

      Löschen
  11. Liebe Ines, dieser dein wundervoller Post, der mir so viel Freude beim Lesen bereitete, hätte jetzt eigentlich einen ebenso fantastischen AntwortReim verdient ... aber das kann ich leider nicht. Nein, das kannst nur Du ♥ Heldin der Reimkunst *drückdichlieb* und auch Heldin der Häkelkunst bist du für mich :o) denn auch das könnte ich so nicht.
    ich danke dir lieb und drück dich nochmal
    Gesine

    ach ja, einen hätt´ ich noch *g* was sind wohl "hihidüfen"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ganzen Tag hab ich gedacht,
      was man mit hihidüfen macht?
      doch leider nein ich ahn´ es nicht,
      ein Fragezeichen im Gesicht....
      sitz ich nun hier und schreibe dir
      ach bitte verrat´ es mir....
      du reimst genau wie ich es kann
      tust es ja auch so ab und an....
      das weiß ich wohl, denn ich bin dran,
      als Fan ich das so sagen kann....
      Doch dank ich herzlich dir für´s Lob,
      das mich fast in den Himmel hob....
      ;-)

      Löschen
    2. aaalso meine liebe Ines ... *lach* ... das war so ... ;o*
      meine Große sagte früher "Düfen" anstelle von "Füßen"
      und "hihi" ... nun ja, steht für kitzlige, also nackige Füße :o)
      hihidüfen = barfuß ♥ alles klar? ;o)
      ich drück dich lieb
      Gesine

      Löschen
    3. Neeeeeeeee sowas hätt ich ja wirklich drauf kommen MÜSSEN..... ;-)

      Löschen