Dienstag, 1. April 2014

Fahrradschlauch

Ach ja, der Fahrradschlauch, ich komme nicht so recht los davon. Letzte Woche habe ich euch ja schon die Handytasche für meinen Schwager gezeigt, heute möchte ich euch gerne etwas mehr mit diesem Thema langweilen, auf die Nerven gehen  die Zeit vertreiben. Wer also wenig Muse hat, übe sich im querlesen, Bilder gucken oder lässt es einfach weniger auf sich einrieseln.

Also begonnen hat die Geschichte vor über einem Jahr, als ich gern für meine Schwester eine Planentasche nähen wollte, einige Versuche  und viel Augenoffenhalten ließen mich vermuten, das manche Taschen mit Fahrradschlauch umrandet waren.
Fahrradschlauch, ist das nicht ein super Material für jemanden, der fast täglich mit dem Radl zur Arbeit fährt?! Gedacht, getestet... Radhändlers Müll geplündert und nach einigen Versuchen gravierende Unterschiede beim Material festgestellt.
Aber eine Gelinggarantie gab es garnicht. Im Sommer nähte ich mit Erfolg ein Herzschlamperle von der Farbenmix CD, war voller Elan und nähte sofort, mit gleicher Einstellung und aus dem gleichen Schlauch eine Nummer 2, die völlig verzogen war. Voll blöd!!!!
Sämtlicher Schlauch durfte sofort in die hinterste Ecke.
Im Herbst dann die neue Maschine und natürlich durfte beim Probenähen und zur Unterstützung der Kaufentscheidung der Schlauch nicht fehlen.
Anstandslos hat es im Geschäft funktioniert. 80er Nadel, Teflonfuß (klar habe ich für die alte auch), verstellbarer Füßchendruck. Klar gekauft.
und daheim.... immer wie Madame es gerade will....
Die Maschine aber sonst in allen anderen Bereichen meine Freundin.
Na, da habe ich wieder lange pausiert und immer wieder einige Unfertigkeiten und Verzogenheiten in der Hand gehabt. 
Am Wochenende dann neuerliche Testreihen.
Diese beiden Handytaschen:
  

Könnte schlimmer sein, okok also ich bin sehr zufrieden, bis auf: der potentielle Besitzer hatte Farben verboten.
Bunt kann jeder ;o(


Und was soll ich sagen, zufrieden mit meinen Ergebnissen war ich motiviert zu weiteren Experimenten.


Dieses gute Stück lag halbfertig rum, weil mir das Schließen der Reifenseiten Kopfzerbrechen bereitet hat. Da meine Beste ja so lieb ist, habe ich gaaaaaanz langsam und mit einer Ledernadel versucht auch über die dicken Stellen zu nähen und siehe da, mehr schlecht als recht, aber immerhin gelungen:




hier noch die Rückseite:



Dieses Stück habe ich euch geknipst, weil man vielleicht schon auf dem Foto die Materialunterschiede zum nächsten Bild erkennen kann:



Seht ihr, das Material ist dünner, dafür aber auch "ausgeleierter":



Hier gebe ich noch mal mit den Nähten an, kaum ein Stich ist ausgelassen (jaja schmunzelt ihr nur, ich für meinen Teil bin stolz ;o) )



Tada!!!!! und hier mein Stolz mein Bestes bisher aus Fahradschlauch genähtes Stück
diese kleine Tasche...



nochmal schön hübsch von gaaaaaaanz nah...



und (klar) von hinten:



So ihr Lieben, wer brav bis hierhin durchgehalten hat, der darf mir jetzt noch seine Meinung zum Thema "Träger" kundtun, ich hätte an dünnes Baumwollgurtband an den Karabinern gedacht, zwei kurze (rechts und links) und ein langes, je nachdem, was man vorhat. Da isser aber wieder, der inessel-Geiz: 6 Karabiner an einer Tasche eieieieieieieieieieiei....
Das kurze Gurtband an die D-Ringe nähen und wundern warum der lange Träger mit Karabinern dann doof und wurschtelig aussieht?!
Nur 2 kurze am Karabiner?
Nur ein langer, diagonal und anderes Taschengebaumel (Häkelblümchens ---- *hihi*) an die übrigen D-Ringe?
Nun ihr seht, ich denke noch.

Bis dahin wird verlinkt zum Creadienstag und zum Upcycling Dienstag.

Herzlichen Dank, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt, jetzt entlasse ich euch wieder in die Sonne.
Seid ganz lieb gegrüßt
von Ines

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Ines :o)
    ich habe freilich jedes Wort gespannt gelesen und finde es klasse, wie hartnäckig du bei deiner Materialwahl geblieben bist *daumenhoch* und zudem denke ich, das hat sich doch bezahlt gemacht :o)
    "bunt kann jeder" ist ja mal ne coole Aussage *g*
    aber Fahrradschläuche bändigen, DAS kann ganz sicher nicht jeder! - aber du, liebe Ines
    und deine letzte Tasche ist ja mal so was von megacool *Sonnenbrilleaufsetz*
    nur sei so lieb und baumel da bitte keine Häkelblümchen dran, ja? ;o)
    ein Autogurt wäre als Träger doch recht interessant ... auch wennn er von einem anderen Fortbewegungsmittel stammt, so ist er doch ebenso unbunt und ein besonderes Material ... was sagste denn dazu *Ha!* liest du auch noch? ja? *kicher*
    also liebe Ines, um nun mal zum Punkt zu kommen, fein fein, haste toll gemacht, ich drück dich lieb und wünsche dir einen tollen Tag :o)
    Gesine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch einen wunderbaren guten Morgen meine liebe Gesine,
      danke für deine lieben Worte. Autogurt habe ich rumliegen, ist aber leider zu breit, die Tasche ist (man kann es an nix erkennen- eieiei-) nur etwa 30 cm breit und die D- Ringe haben nur 1,5 cm.
      Das wäre dann mehr Gurt als Tasche... aber falls es mal eine größere gibt, werde ich es im Hinterkopf behalten...
      ...danke.
      Naja mit den Häkelblümchen *hust* das war wirklich nur ein Scherz --- Aber voll der Stilbruch und herrlich doof... gelle ;-))
      ich drück dich wieder und wünsche euch einen fröhlichen Tag mit gelungenem Kindermund...
      hach *Neid*
      Liebe Grüße
      Ines

      Löschen
  2. Das kleine Täschlein ist der Hammer! Auf die Idee muss man auch erstmal kommen. Ich würde ein langes Gurtband bevorzugen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ja ich glaube auch, dass lang besser ist, da hat man (Frau ;-)) die Hände frei...
      LG Ines

      Löschen
  3. Ein echt schwieriges Material hast du dir ausgesucht und wunderbar gebändigt. Toll! Von Häkelblümchen würde ich auch abraten. Wenn dann viel lieber ein Blümchen gemacht aus bunter Verpackung, Tetra-Pak und so. Das wäre stilecht! :-) Und der Gurt? Hmm... Vielleicht geflochtener Fahrradschlauch? Mal gespannt, was du machst. ;-) Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe,
      bunte Verpackung klingt witzig, da werde ich mal bei Christiane nach Ideen stöbern gehen ;-)
      Geflochtener Fahrradschlauch.... hmmmm... das klingt gut, wusste ich doch, dass ich mich auf euch verlassen kann...
      Vielen Dank liebe Katharina...
      ... ich werde berichten...
      Liebe Grüße zurück
      Ines

      Löschen
  4. Sehr cool! Ich bin total begeistert, stelle es mir aber schwierig vor, den Schlauch zu nähen - bei Duir klingt das so problemlos.
    LG, Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das täuscht...
      Oh, dieser Leidensweg bis zu dem Ergebnis...
      *lach*
      LG Ines

      Löschen
  5. Ein sehr interessantes Material, über das ich noch nie nachgedacht habe! Die Ergebnisse überzeugen und sind sehr, sehr schön geworden!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  6. einfach toll! und sehr fein verarbeitet. als gurt würde ich, vielleicht ? verwebten (in kombination mit derbem band? (soll sich ja nicht dehnen) fahrradschlauch, verwenden....nähst du das mit normaler maschine?
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt auch interessant, als Ansatz...
      ja schon die normale Nähmaschine, nicht mehr die aus dem untersten Preissegment aber normal ist die schon... *lach*
      Eben der Teflonfuß und Ledernadel in dem Fall. Ich hab auch das Glück, dass ich den Füßchendruck verstellen kann, das macht es auch nochmal etwas einfacher, wenn man von einfach reden kann...
      LG Ines

      Löschen
  7. Respekt, wir Du dran geblieben bist, hat sich gelohnt wenn ich Deine letzte Tasche betrachte.
    Die 4 Karabiner sind doch nützlich, um Trägerlängen oder auch optisch andere Träger zu kombinieren.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  8. Oh, schon vorbei? Habe mit zunehmender Spannung den GANZEN Artikel gelesen und mir schon dabei überlegt, was ich aus dem coolen Material so basteln könnte.... Weil mein Herzallerliebster ein gaaaanz großer Radlfan ist wäre das ja mal was... Aber, wenn Du die Probleme so beschreibst...seufz
    Was das Trägerproblem angeht: Vorstellen könnte ich mir noch einen alten Ledergürtel (so richtig mit Patina) oder notfalls auch aus einer alte Jeans genäht (müßte aber schon ein bisschen ausgewaschen sein...). Sogar ich bin gegen Häkelblümchen, eher ein Taschenbaumler, der das Thema "Radeln" aufgreift, oder so eine Minitaschenlampe, wie ich eine an einer Tasche hängen habe. Ist zudem noch praktisch... Oh, da fällt mir noch ein: Die Fahrradgepäckspanner sind doch immer so hübsch gestreift. Ein Träger in der Art könnte ich mir auch noch vorstellen (vielleicht nicht aus Gummi ;-D).
    So, liebe Ines, jetzt mach was draus... :-)

    Also, die Mühen mit dem Divamaterial haben sich definitiv gelohnt. 1 mit Sternchen (wieder mal)!

    Sonnige Grüße, Marlies (die sich auch schon wieder tiiiiierisch aufs Radln freut!!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Marlies, ich werde es mir durch den Kopf gehen lassen...
      eilt ja nicht.
      LG Ines

      Löschen
  9. Zuerst einmal liebe Ines,
    Kannste mir die Häkelblumen gerne vorbei schicken, außer du machst sie unbunt schwarz, dann könnte das noch auf der Tasche durchgehen, ansonsten ist die zu cool um sie damit zu beleidigen. ;-)
    Ich würde das gute Stück mit langen Trägern ausstatten, schwarzes Gurtband oder beim Material bleiben und Schlauch flechten.

    Tolle Arbeit haste dir gemacht!

    ♡Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  10. Cool! Und vor allem: solch ein Durchhaltevermögen, auch noch Testreihen zu nähen! ;o)
    Hat sich gelohnt!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  11. Hey!
    Die ist dir super gelungen!!
    Ich hab auch noch Fahrradschläuche da liegen.
    Trau mich aber noch nicht ran, nach dem letzten Mal musste meine Nähmaschine
    zur Reperatur.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, da hätte ich auch große Angst und würde mich nicht mehr trauen.
      Da rate ich dir lieber zu nix, sonst bin ich nachher nur Schuld... *lach*
      LG Ines

      Löschen
  12. Liebe Ines, ich bin sprachlos - und fast ein wenig neidisch. Die Sachen sind ja großartig! Wie hast du es nur gebändigt, das widerspenstige Schlauchzeugs?!? Ich verzweifle bei jedem neuen Nähversuch daran. Zum Glück hab ich genug andere Schlauchideen. Aber trotzdem: irgendwann vernäh ich das Zeugs auch. Ganz bestimmt!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane, es freut mich, den Spieß einmal umdrehen zu können*lach*
      sonst bin ja ich immer die, die auf deine Radbasteleien neidisch ist...
      LG Ines

      Löschen
  13. Wow ich bin beeindruckt!!!
    Find deine Tasche sehr toll.
    Denk ich sollte auch mal bei Fahrradhändler vorbeischauen...
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Das ist aber eine tolle Tasche...wieviele Fahrräder hast Du denn de gelyncht ? Einen Schlauch hätt ich ja...so wirklich Ideen hab ich aber nicht...einer ist wohl viel zu wenig... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trau dich! für ´ne kleine Tasche tut es für den Anfang einer ;-)
      LG Ines

      Löschen
  15. Sieht super aus und hat nicht jeder! Finde ich super!
    Liebe Grüße aus der Pfalz
    Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Wow, ich bin begeistert. Habe mich letztens auch an Fahrradschläuchen versucht und es war ein einziger Kampf. Mal ging eine Naht problemlos, mal wurden zig Stiche ausgelassen. Irgendwie habe ich die Lust verloren, aber dein Ergebnis ist einfach klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt mir irgendwie bekannt vor....
      *denk* .....ach ja, so geht es mir ja auch....
      LG Ines

      Löschen
  17. wow. auf die idee wäre ich nie gekommen . meine zwei ausgewechselten schläuche habe ich nun leider schon weggeworfen. super idee - toll umgesetzt. lg

    AntwortenLöschen