Dienstag, 17. November 2015

Hexagongroßprojekt oder Sommerfreuden mit Weihnachtszauber





Mein Sommergroßprojekt will ich euch heute vorstellen, hier, rechts und links seht ihr, wie alles begann. Ich wollte mir passend zu meinem Quilt vom letzten Jahr (guckst du hier) Kissen in nach der EPP Methode "Lieseln".
Schon mal vorab, dies ist der aktuelle Stand, die Tops sind fertig, mehr gibt es noch nicht.
Dazu später mehr.

Im Lauf des Frühsommers war dann klar, dass meine Kollegin uns verlassen wird und die ganzen grünen Stoffe (grünes Sofa!) die ich für einen Quilt für sie besorgt hatte nicht mehr aktuell waren, weil sie sich am alten Sofa satt gesehen hatte und ganz dringen ein neues kaufen musste. Da der Sommer recht heiß wurde, ich Freude am Lieseln hatte und fröhlich alle Stoffreste für meine Papierschablonen zurecht geschnitten hatte, nach gemütlichem Werkeln zwei oder drei Quadrate vor mir lagen, so hatte ich PLÖTZLICH eine Vision.

Hier seht ihr wie ich immer vom Tisch zur Terrasse und zurück gepilgert bin, alles schön auf die Pappe aufgelegt, wie es geplant war.

In Dreiergruppen und in Reihen, so dachte ich mir das. Mit etwas Abwechslung und doch strukturiert.
Jeweils drei, immer schön im Wechsel.
Als alle fertig waren, dachte ich mir, dass es mir zu bunt und wild wird und ich die Sache doch etwas beruhigen müsste.

Meine Idee war ein Rand aus einem einheitlichen Stoff. Da es ein Geschenk von uns als Team werden sollte, so dachte ich, dass wir alle auf je einem weißen Hexagon unterschreiben könnten.
Da meine lieben Kollegen solcherlei Anfälle von mir gewöhnt sind, waren zum Glück auch alle bereit, sich daran zu beteiligen.

Da es doch recht viel Arbeit war, ich schätzte so ca. 400 Stunden, müsst ihr jetzt auch etliche Bilder ertragen. Den Rand wollte ich gerne von beiden Seiten gleich schön haben und habe noch eine Runde (weil es wohl noch nicht genug waren) Hexagons zusätzlich gewerkelt.
(ihr wisst, gewerkelt heißt in diesem Fall: Stoff zuschneiden, um eine Papierschablone legen, festnähen, bügeln, von Hand an den Kanten aneinandernähen, Heftfaden und Schablone entfernen)
Beim nächsten Mal würde ich die "Zappelkante" lieber oben als an der Seite haben wollen, weil das die kürzeren Kanten sind - hoffentlich kann ich mir das bis dahin merken oder komme auf die Idee hier nachzulesen.
Ist nämlich etwas umständlicher.
Für die Rückseite hab ich mich für einen bordeauxroten antipilling Fleece entschieden. Ich finde, dass der ganz gut passt.
Meine Füllung ist ein Polyestervlies, welches ich für gut geeignet halte. Die Decke ist richtig schön kuschelig warm geworden.Ich hatte mir eingebildet von Hand zu quilten, weil wenn schon so viel Handarbeit, dann richtig *g*, aber bei einem ersten Quiltversuch an einem Probestück ist es dann geblieben, da ich völlig überrascht von der Erkenntnis war, dass man das wohl zuerst erst mal üben sollte, so was aber auch (hihi).Also Maschine, aber wie? Zuerst habe ich die beiden Kissen to be "verunstaltet", dann doch lieber mal die Frage  an die Mädels bei Instgram weiter gegeben, habe dort zwar einiges an Lob eingeheimst, für das ich mich brav kurz vor dem Quilten bedankte. Ha! und dann kam die liebe Annette, gaaaaaanz genau vor dem Start mit der genialsten Idee ever um die Ecke, sie hat sich doch wirklich die Mühe gemacht und in mein Stümper-Instafoto auf intergalaktische Weise ihre Idee eingezeichnet, die ich dankbar annahm. Auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank liebe Annette. Ohne dich wäre die Decke wohl nur halb so schön, also zumindest von hinten *g*.






Hier nochmal so ziemlich alle Bilder die ich gemacht habe, weil ich doch auch sooooooooooooo lange daran gesessen habe und sie nun hier immer anschmachten kann.




Tja und HEUTE ist es nun so weit, die Kollegin hat ihren letzten Arbeitstag und die Decke wird in ihren Besitz übergehen.

Wahrscheinlich werden einige Tränchen aus unterschiedlichsten Gründen kullern, aber das soll dann wohl so.

Was soll ich sagen, ich habe gern mit dir zusammen gearbeitet und es ist mir eine Ehre, dich kennen gelernt zu haben. Ich glaube, dass du uns fehlen wirst. Also mir auf jeden Fall *g*.



Ja, auch wenn ihr anderen euch jetzt wundert, sie ist eine der wenigen Kollegen, die hier lesen, weshalb ich euch das fertige Stück hier auch nicht eher zeigen konnte.
Aber lieber spät als nie und vor allem wohl auch recht ausführlich.

Die fertige Decke misst 140 cm in der Breite und 190 cm in der Länge.
Die Anzahl der einzelnen Hexagone, die ich wie oben beschrieben verarbeitet habe, waren sage und schreibe 1716 Stück mit einer Kantenlänge von ca.2,5 cm (die Vorlage hatte 5cm in der Diagonale), hätte mir das jemand vorher gesagt, so hätte ich wohl niemals damit angefangen *g*.
Aber rückblickend muss ich sagen, dass es mir großen Spaß gemacht hat und es sicher nicht die letzte von Hand genähte Decke gewesen sein wird.
(psssst: Nummer 2 ist schon in Arbeit. Der Wahnsinn lässt grüßen *g*)


Ach eins noch, diesen Beutel hab ich als Verpackung genäht, die Gute sollte ja auch geschockt werden... hihi.
Der Verschlußstrick ist ursprünglich weißes Baumwollgarn, auf einen Tipp der lieben Katherina hin mit Kaffee gefärbt. Hat super funktioniert, vielen Dank dafür.




Sicher versteht ihr, dass dieses Großprojekt auch sofort zu allen Linkpartys die mir so einfallen hin geschleift werden muss.
Also schon mal ganz wichtig, zur lieben Gesine und ihrer Quilt Collection 
zu HoT natürlich,
auch zu den Dienstagsdingen,
dem Creadienstag, klar, ne ist ja so gaaaaaaar nicht nach Anleitung *g*


So, macht es euch lustig,
eure Ines 




PS: Mit der Formatierung hatte ich jetzt echt Probleme, aber so soll es jetzt ruhig bleiben, ist halt mal was anderes. Ich hoffe, ihr seid zurecht gekommen. Leider sieht es in der Vorschau ganz anders aus, als in meiner Formatierung. Bäh, da mag ich nix mehr dran machen, hat mich eh schon so viel Zeit gekostet.- und Nerven ;oP .



PPS: wer sich jetzt noch über den Titel mit  Weihnachtszauber stört, bekommt hier die Antwort.
Mein liebe Kollegin hatte im Oktober Geburtstag, ich hatte viele Pläne für eine Kleinigkeit, habe keinen umgesetzt und was soll ich sagen, ich habe den Geburtstag einfach verpennt... öhm.

Heute also letzte Gelegenheit.

Warum also knapp 2 Wochen vor dem 1. Advent nicht etwas Weihnachtliches?

Tada:



und von hinten:
(ok bissl gemogelt, so unter den Kerzen - öhm, örks.)




Also ich finde sie ganz hübsch ;-), weswegen sie auch gleich zu Gesine und ihrem diesjährigen Weihnachtszauber rüber jage *g*

Aber nu is Schluß, echt jetzt.

















Kommentare:

  1. Liebstes Inesselchen,

    dein Quilt ist eine Wucht, der Hammer, der Wahnsinn .... wunderwunderschön! Selbst auf der Rückseite ist er toll!
    Ich bin (nahezu) sprachlos und schwer beeindruckt ...
    Deine Kollegin wird wahrscheinlich vollständig sprachlos sein, so eine tollen Quilt mit den Namen der Kollegen als Erinnerung (das finde ich ja auch eine wahnsinnig schöne Idee) geschenkt zu bekommen ....

    Und dein nachträgliches vorweihnachtliches Geburtstagsgeschenk ist auch ganz toll!

    Allerliebste Grüße
    Helga, staunend und bewundernd

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ins,

    das ist der reinsta Wahnsinn! Wenn ich mir nur vorstelle wie viele Stunden darin stecken wird mir ganz schwindlig! Das könnte ich nie! Hut ab für die Geduld und die Ausdauer!!! Wunderschöner Quillt!
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Wow, liebe Ines, die Decke ist sensationell schön! So viel Arbeit, das ist ja der Wahnsinn!
    Ich bin begeistert! Deine Kollegin weiß hoffentlich zu schätzen, was für ein edles Designerstück sie da bekommt, das von Generation zu Generation weiter gegeben werden kann!
    Dein Quilt ist einfach rundum großartig!

    Das kleine Deckchen ist auch sehr hübsch!

    Ganz herzliche Knuddelgrüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Was für ein Monsterteil, genial! :D
    ... Und ich hatte schon nach meinem kleinen Kissenbezug keine Lust mehr auf ein größeres Hexi-Projekt. *kicher*

    AntwortenLöschen
  5. Wow jetzt bin ich ja echt sprachlos!!! Nicht nur dass das ganz unglaublich kompliziert aussieht, nein, VIERHUNDERT Stunden Arbeit???? Ich glaub ich fall vom Stuhl!
    Das Teil wär nach spätestens 5 Stunden auf nimmerwiedersehen in meiner Ufo-Kiste verschwunden :-)
    Wirklich eine wunderschöne Decke <3
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Was soll man dazu sagen ....unglaublich,(auch) wahnsinnig, so schön und so geduldig. Mir fällt noch mehr ein, ich laß es aber bei den wenigen Worten. Ich bewundere Leute, welche von Hand Decken in den Größenordnungen quilten. Deine Kolleginn (ex) wird es die Sprache verschlagen haben und sich sicher (auch) wahnsinnig gefreut haben...Großartig
    lG Silke

    AntwortenLöschen
  7. wow.. ich bin angesichts der vielen kleinen Hexagone und der größe der Decke in der kürze der Zeit einfach überwältigt und sprachlos. du bist eine wahnsinnig liebe!!!!! kannst du meine kollegin werden? *g*.... wie schön, dass du so viele bilder von deinem wunderbaren werk gemacht hast. dann kannst du es immer und immer wieder ansehen.
    Herzliche grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  8. Komplett dem Lieseln verfallen, ich seh schon:)))
    Aaaaber: ich kanns verstehen. Hach, was für ein tolles Ergebnis.
    Deine Kollegin müßt man sein:))
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ok Ines, jetzt weiß ich, "wann" du das alles gemacht hast ;-) Der Wahnsinn! Aber ein wunderwunderschöner Wahnsinn! ♥ Jetzt pass' aber bloß auf, dass bei dir nun nicht reihenweise die Kollegen kündigen! ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Katherina

    PS: Schön, dass das mit dem Kaffeefärben gut geklappt hat. Der Farbton passt ideal zum Beutel.

    AntwortenLöschen
  10. 1716 Stück!!!! Ines du bist der Wahnsinn! Ein tolles Sommerprojekt. Das könnte mir auch gefallen.Ich stelle erst gar nicht die Frage, ob es deiner Kollegin gefallen hat, denn das setze ich voraus. Sie war bestimmt überwältigt, so ein persönliches Abschiedsgeschenk bekommen zu haben.

    Ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ines,

    Da ist ja der atemberaubende Quilt und nun auch noch mit Fakten! Über 1700, du meine Güte, mir wird ganz anders, iCh setz mich mal, lach. Du hast meinen allergrößten Respekt und du kannst so stolz auf dich sein! Wow, wow, wow! Ich bin sprachlos...

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen