Sonntag, 8. Januar 2017

Taschenhenkel aus Kunstleder mit Gurtbandfüllung und Buchschrauben -Tudorial-

Nachdem ich mich ganz besonders dämlich bei der Herstellung von vermeintlichen Lederhenkeln aus Kunstleder angestellt habe und diese natürlich nicht gehalten haben... war eben kein Leder...
musste eine andere Lösung her.
Im Netz habe ich vergeblich gesucht, scheinbar wollen nur solche Deppen wie ich Kunstlederhenkel.
Naja sollte aber zur Tasche passen, also brauchte ich das gleiche "Leder".
Also habe ich etwas experimentiert und beim 2. Mal mit fotografiert.
Schon alleine, damit ich beim nächsten Mal noch weiß, was ich da verbockt habe, in der Hoffnung, dass die halten werden.
Also erstmal lange Streifen geschniten, 6 cm breit.


mit 1/8 Inch zusammengenäht:



2,5 cm breites  Gurtband 4cm kürzer als der Lederstreifen abschneiden


versiegeln


ein Stück Schnur befestigen, verknoten


Dann bin ich im Besitz einer Prym Wendenadel die wird durch den "Schlauch" geschoben, die Schnur befestigt (ich wickle sie da 2x rum)


Dann vorsichtig (auch dass der Hacken nicht im Kunstleder hängen bleibt)
durchziehen, das braucht etwas Geduld. Aber bei dem 2. geht es schon besser. *g*



Da sich das Kunstleder etwas dehnen kann, messe ich gern noch einmal etwas rum, Schaue, wo das Gurtband endet (man beachte auch die andere Seite, ab ist nämlich ab), Dann schneide ich 2 cm entfernt vom Gurtbandende das Leder ab, 


schlage es 1cm ein


und nähe es fest.


Karabiner aufziehen und 6-7 cm umklappen



Buchschrauben mit 5mm sind hier mein Mittel der Wahl


Dann habe ich gern 2 Buchschrauben pro Seite, eine recht nah am Karabiner und eine am Ende des Umschlags:




Eindrehen, kontern und fertig.


Hier an der Carpet Bag von Machwerk.


Macht´s euch lustig und bis bald
eure Ines

Kommentare:

  1. Die Idee mit dem Gurtband als Verstärkung, damit das Kunstleder nicht reißt finde ich genial!
    Die Tasche ist super schön geworden!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  2. Das werde ich so gerne mal ausprobieren!
    Ob meine Maschine das nähen will bleibt natürlich die Frage!
    Und die Tasche ist traumhaft schön!!!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Ines!!

    Das ist ja super!
    Das habe jetzt sogar ich verstanden und ich tue mich extrem schwer mit den Nieten- Bundschrauben-Dingsbumsdingern. *lach*

    Vielen Dank, mal sehen, wann ich das gebrauchen kann *freue*

    Liebste Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Nun, wenn ich eine Kunstledertasche nähe, brauch ich Kunststoffhenkel, da nutzen Lederhenkel ja nichts ;). Gemerkt, danke :* !
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Finde ich super, Ines! Eben noch haben wir über die Buchschrauben diskutiert. :-) Hab's gerade mal in der Facebookgruppe "Taschen-Sew-Along" geteilt. Ich dachte immer, diesen Wendehaken brauch ich nicht, aber vielleicht doch!? :-D

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ines,
    Die Variante mit dem Gurtband kannte ich noch gar nicht. Super. Danke dafür!
    Lg
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ines, WOW die Carpet Bag ist ein Traum :-) deine Idee mit dem Gurtband merke ich mir und auch Buchschrauben kannte ich noch nicht.vielen Dank für diesen Beitrag!:-) LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ganz großartig aus! In Stoff habe ich auch schon öfter Gurtband eingezogen, in Kunstleder aber noch nie. Mit den Buchschrauben sieht das toll aus. Aber wie hast Du nur das Loch da rein bekommen?! Ich fürchte, dass schafft meine Lochzange nicht.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Buchschrauben, geniale Idee...
    Die Tasche sieht super aus.
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  10. Buchschrauben - wie genial. das muss ich mir merken, denn mit Nieten bin ich gar nicht geschickt :)
    Danke fürs zeige
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  11. Gerade heute habe ich woanders etwas über Buchschrauben gelesen und mich gefragt wofür man die braucht 😀
    Vielen Dank, das weiß ich jetzt und das Tutorial werde ich bald ausprobieren. Kunstlederriemen finde ich nämlich viel schöner als Gurtband.
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen